Dienstag, 17. Oktober 2017

Blutzeuge von Tess Gerritsen

Thriller-Kost vom Allerfeinsten – Spannend, unerwartet und nervenaufreibend!

Detective Jane Rizzoli von der Bostoner Polizei sieht sich erneut mit einem Mord konfrontiert. Eine junge Frau musste ihr Leben lassen, die Todesursache bleibt unklar. Die Frau wurde nach ihrem Tod fruchtbar verstümmelt, in ihre offene Handfläche hat der Mörder ihre Augäpfel gelegt. Kurze Zeit später wird der Leichnam eines Mannes gefunden, aus seiner Brust ragen Pfeile. Auch diese wurden erst nach seinem Tod dort platziert. Für die Polizei ist klar, dass es sich um denselben Täter handeln muss, doch eine Verbindung zwischen den Ermordeten lässt sich nicht herstellen. Die Morde scheinen jedoch einen religiösen Hintergrund zu haben. 

Eine Spur führt Rizzoli schließlich zu einem Fall von Misshandlungen in einem katholischen Kinderhort, doch die Vorkommnisse liegen Jahrzehnte zurück. Damals verschwand ein neunjähriges Mädchen spurlos. Doch wie hängen die beiden Morde mit dem längst vergangenen Fall zusammen? Jane Rizzoli und Maura Iles tauchen tief hinab in eine schreckliche Vergangenheit…

Sonntag, 15. Oktober 2017

Mein erster Besuch auf der Frankfurter Buchmesse


Hallo meine Lieben,

am Freitag, 13. Oktober 2017 war es so weit. Mein erster Besuch auf der Frankfurter Buchmesse. Früh morgens, also zu eigentlich noch nachtschlafender Zeit, ging es mit dem Zug los Richtung Frankfurt. Als ich dann die heiligen Hallen das erste Mal betreten habe (Aber hey, psssst, fühlt man sich mit diesem Presseausweis nicht irgendwie wie Karla Kolumna? 😊 ) war ich doch sehr beeindruckt und irgendwie auch erschlagen. Wie soll man sich hier denn zurechtfinden? Aber ich habe das gemacht, was ich mir vorgenommen habe, nämlich mich treiben zu lassen. Außerdem war ich froh, dass ich mich bei meinen zwiespältigen Gedanken ob bequeme oder schicke Schuhe, für die bequeme Variante entschieden habe!

Dienstag, 10. Oktober 2017

Underground Railroad von Colson Whitehead

Ein düsteres Kapitel amerikanischer Geschichte – ein aufwühlendes Thema nüchtern erzählt

Die junge Cora lebt, wie andere unzählige Schwarze auf einer Baumwollplantage in Georgia. Ihre Leben besteht aus harter, mühsamer Arbeit, Leid und Quälerei. Die Plantagenbesitzer behandeln ihre Sklaven oft schlimmer als Tiere. Viele träumen von Flucht und einem freien Leben. Eines Tages erfährt Cora durch einen anderen Sklaven von dem geheimen Fluchtnetzwerk Underground Railroad. Zusammen mit ihm gelingt es der jungen Schwarzen zu fliehen. Ob am Ende ihrer gefährlichen und strapaziösen Reise wirklich die Freiheit wartet?

Montag, 9. Oktober 2017

Das Haus der Monster von Danny King

Schaurige Monstergeschichten – Das Leben des John Coal

In dem kleinen englischen Städtchen Thetford steht, wie vermutlich in jeder Stadt irgendwo auf der Welt, ein altes, heruntergekommenes Haus. Es wirkt unheimlich und gruselig, unter anderem auch wegen seinem eigenbrötlerischen und etwas verrückt wirkenden Bewohner John Coal.

Irgendwann finden die Jungs aus der Nachbarschaft Spaß daran, dem alten Sonderling Streiche zu spielen, die allerdings immer übermütiger und dreister werden. Die Halbstarken ahnen jedoch nicht, mit wem sie sich da anlegen. John Coal hat viele dunkle Geheimnisse, einige davon handeln von Vampiren und Werwölfen, von Serienmördern und Geistern. 
Eines Tages hat John Coal keine Lust mehr, das Opfer nerviger Streiche zu sein. Er stellt den Nachbarsjungen eine Falle. Diese schnappt zu und die Kids landen in Coals düsterem Keller…

Sonntag, 8. Oktober 2017

Akte Kronos von Matthias Bürgel

Spannender und unterhaltsamer zweiter Fall für David Sprenger

In einem Hotelzimmer in Konstanz wird die Leiche des renommierten Krebsforschers Hartmut Wilberg gefunden. Möglicherweise hat der Professor zusammen mit seiner Doktorandin Sina Forget ein Heilmittel gegen alle Arten von Krebs entwickelt. Allem Anschein nach hat Wilberg sich umgebracht.  David Sprenger, der die Ermittlungen übernimmt, zweifelt allerdings am Selbstmord des Professors. Trotz der unerwarteten Anweisungen seiner Vorgesetzten, den Fall auf sich beruhen zu lassen, beginnt David auf eigene Faust zu recherchieren. Wem würde die Entdeckung Wilbergs am meisten schaden? Sprenger kommt bei seinen Nachforschungen nicht nur mächtigen Konzernen in die Quere…

Samstag, 7. Oktober 2017

Mein zweites Handlettering

Hallo Ihr Lieben,

mich hat eine dicke Erkältung niedergestreckt und außer schlafen, fernsehen und lesen mach ich nicht viel. Aber langsam werde ich unleidlich, deshalb habe ich mich heute aufgerafft und den Titel meiner aktuellen Lektüre gelettert.


Das Buch: 

Underground Railroad von Colson Whitehead

Cora ist nur eine von unzähligen Schwarzen, die auf den Baumwollplantagen Georgias schlimmer als Tiere behandelt werden. Alle träumen von der Flucht – doch wie und wohin? Da hört Cora von der Underground Railroad, einem geheimen Fluchtnetzwerk für Sklaven. Über eine Falltür gelangt sie in den Untergrund und es beginnt eine atemberaubende Reise, auf der sie Leichendieben, Kopfgeldjägern, obskuren Ärzten, aber auch heldenhaften Bahnhofswärtern begegnet. Jeder Staat, den sie durchquert, hat andere Gesetze, andere Gefahren. Wartet am Ende wirklich die Freiheit? Colson Whiteheads Roman ist eine virtuose Abrechnung damit, was es bedeutete und immer noch bedeutet, schwarz zu sein in Amerika.

Ich habe das Buch noch nicht zu Ende gelesen, aber ich kann jetzt schon sagen, dass  mich Coras Geschichte sehr berührt und wütend macht. 

Hier mein Lettering

Ich habe mich mal an eine Pinselschrift herangetraut. Benutzt habe ich Pigmentierte Zeichentusche von Faber Castell und einen Holzbuntstift. 

Die Schienen sprechen für sich, sie sollen sowohl das Wort als auch die Flucht wiederspiegeln. Die Knöpfe liegen nur da, weil die Stelle so leer und weiß war. Im Nachhinein könnten sie auch Symbol für den Verlust sein, den die Sklaven erleiden müssen. Ein Knopf für das Leben, das den Menschen geraubt wurde.

Ich bin mit meinem zweiten Lettering ganz zufrieden, auch wenn die Schrift gleichmäßiger sein könnte.


Bald gehts ja mit der zweiten Aktion der Buchblogger-Lettering-Freunde weiter. Ich habe schon eine Idee und bin gespannt, ob das mit der Umsetzung auch so klappt, wie ich mir das vorstelle. 


Sobald mein Kopf nicht mehr so brummt und meine Erkältung abklingt, gibts auch wieder eine Rezension von mir. Bis dahin...

Eure Kerstin 

Donnerstag, 28. September 2017

Frost & Payne - Band 7: Pinkerton von Luzia Pfyl

Endlich gibt es die langersehnten Informationen über Jackson Paynes Leben als Pinkerton

Nach dem dramatischen Ende des Maskenballs des Dukes hätten Frost und Payne etwas Erholung dringend nötig. Doch Jackson Payne wurde von Kopfgeldjägern entführt. Der ehemalige Pinkerton steckt in Schwierigkeiten und Lydia Frost setzt alles daran, ihn zu finden und zu retten.

Jahre zuvor im Winter 1884: Der Pinkerton Jackson Payne und sein Partner Alistair Kirkland werden mit dem Schutz einer reichen Bankersfamilie betraut. Der Auftrag auf Pollepel Island scheint für die beiden Pinkertons reine Routine zu sein. Doch dann tauchen Fremde auf der ruhig gelegenen Insel auf. Sie kommen mit keinen freundlichen Absichten...